Nachrichten

Newsletter 3/2019 der dju ver.di Berlin-Brandenburg

Newsletter 3/2019 der dju ver.di Berlin-Brandenburg

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Euch wieder über unsere Aktivitäten, Branchenneuigkeiten und Termine informieren.

 

Start des neuen dju-Medientreffs

Der Landesvorstand hat beschlossen, den dju-Medientreff wieder aufleben zu lassen und besonders Service-Themen für Freie und Festangestellte anzubieten. Der Medientreff soll daneben auch zum Austausch für die dju-Mitglieder und den Vorstand dienen.

Los geht es mit dem dju-Medientreff

 

am kommenden Dienstag, dem 10. September 2019,

ab 19 Uhr im Aufsturz (Clubraum)

Oranienburger Str. 67 /Ecke Tucholskystr., 10117 Berlin-Mitte,

direkt am S-Bahnhof Oranienburger Straße.

 

Thema:

Altersversorgung für Freie JournalistInnen

Informationen und Tipps – jetzt schon vorsorgen

       

Referenten:

  • Bernd Hubatschek, MKK-Consult, zum Presseversorgungswerk und Autorenversorgungswerk der VG Wort
  • Theodor Pischke, Redakteur bei der Stiftung Warentest, zu gesetzlichen und privaten Rentenvorsorge 

http://www.aufsturz.de/

Link zu Google Maps 

 

Der dju-Medientreff findet zukünftig jeden 2. Dienstag im Monat im Aufsturz um 19 Uhr statt.

 

Nächste Termine in 2019:

8. Oktober, 12. November, 10. Dezember.

Weitere Infos im nächsten Newsletter

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

dju-Fotoausstellung in der ver.di-MedienGalerie

Wie im Vorjahr findet auch in diesem Jahr wieder eine Fotoausstellung der dju Berlin-Brandenburg in der ver.di-MedienGalerie, Dudenstraße 10, 10965 Berlin, rund um 30 Jahre Mauerfall vom 31. Oktober bis 13. Dezember 2019 statt. Hier werden die Bilder und Sichtweisen zweier Fotografen aus Ost- und Westsicht zu sehen sein.

 

Berlin um '89' - Zeiten des Umbruchs

Fotografien von José Giribás und Lothar M. Peter

 

Ausstellungseröffnung 31. Oktober, 18 Uhr, sowie noch begleitende Veranstaltungen. Weitere Infos demnächst.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Kurz notiert:

In den Redaktionen vom Berliner Newsroom (Berliner Zeitung und Berliner Kurier) und im Tagesspiegel startete die dju jetzt Kampagnen, um dort Tarifverträge und eine Verbesserung der finanziellen Bedingungen für die MitarbeiterInnen durchzusetzen.
Die dju wird sich zum Semesterbeginn an den Berliner Universitäten bei den entsprechenden Studiengängen Publizistik und Kommunikationswissenschaften präsentieren und vorstellen. Ziel ist es, wieder ein dju-Hochschulgruppe zu etablieren.
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++