Nachrichten

Berliner Mahnwache "Freiheit für Julian Assange" am 3. Juli ab …

Berliner Mahnwache "Freiheit für Julian Assange" am 3. Juli ab 17 Uhr

Großes Programm am Brandenburger Tor zum 50. Geburtstag von Wikileaks-Gründer Julian Assange - dju in ver.di ist dabei


Die Berliner Mahnwache "Freiheit für Julian Assange!" ist diesen Samstag, 3. Juli 2021 von 17 bis 20 Uhr auf dem Pariser Platz, vor der US-Botschaft und dem Brandenburger Tor. Zum 50. Geburtstag von Julian Assange, weisen Prominente aus Politik, Medien und Kultur in einem umfangreichen Programm auf die andauernde Inhaftierung des gewaltfreien politischen Gefangenen, des mehrfach ausgezeichneten australischen Journalisten und Gründers der Enthüllungsplattform Wikileaks hin. Teilnehmen werden Sevim Dagdelen (MdB, DIE LINKE), Michael Sontheimer (DER SPIEGEL), Monique Hofmann (dju in ver.di), Juliane Matthey (Reporter ohne Grenzen), der Kabarettist Arnulf Rating und viele weitere.

Wegen der Veröffentlichung von Kriegsverbrechen ist Julian Assange schon über zehn Jahre seiner Freiheit beraubt, mehr als zwei Jahre davon im Hochsicherheitsgefängnis HM Prison Belmarsh in London; obwohl am 4. Januar 2021 der Antrag der USA auf seine Auslieferung gerichtlich abgelehnt wurde. Professor Nils Melzer, Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen zur Folter, bezeichnet die ungerechtfertigte Haft von Julian Assange als Folter und fordert seit Jahren seine Freilassung von Großbritannien. In Berlin gibt es nun im dritten Jahr jeden Monat Mahnwachen und öffentliche Aktionen, um auf diesen unhaltbaren Umstand und die Gefahr für die Pressefreiheit als Grundlage von Demokratie und Frieden hinzuweisen und seine Freilassung zu fordern.

"Alle, die den mutigen Journalisten Julian Assange und die Pressefreiheit feiern und unterstützen wollen, sind herzlich dazu eingeladen", erklärt Free Assange Berlin.

Mehr Informationen:

https://www.freeassange.eu/#veranstaltungen

https://free-whistleblower.jimdofree.com/free-assange-berlin