Nachrichten

Endlich Durchbruch beim Krankengeld für Freie!

Deutschlandradio

Endlich Durchbruch beim Krankengeld für Freie!

02.09.2010 - Ab 1.Oktober lückenloser Krankengeldschutz für Arbeitnehmerähnliche!

Seit 2009 gab es gravierende Lücken im Krankengeld für arbeitnehmerähnliche Personen, nachdem die Bundesregierung und der Gesetzgeber für ein solides Durcheinander im Sozialversicherungsrecht bei unständig und selbständig Beschäftigten gesorgt hatte. In aller Eile haben wir Deutschlandradio zu einer Übergangslösung bewegen können, die die gravierensten Gesetzes-Lücken stopfte. Jetzt konnten wir eine verbesserte Tarifvertrags-Regelung aushandeln. Das sind die Details:

  • Krankengeld vom Sender für alle arbeitnehmerähnlichen Freien vom 4. – 42. Krankheitstag in Höhe von täglich 75% von 1/365 der Vorjahresvergütung ohne Abzüge. Danach zahlt i.d.R. die Krankenkasse das gesetzliche Krankengeld.
  • Für langjährige Freie wird das Krankengeld vom Sender darüber hinaus unter Anrechnung der Krankenkassen-zahlung für weitere 48 (bis 10 Jahre Beschäftigung) bzw. 140 Tage (mehr als 10 Jahre Beschäftigung) gezahlt.
  • Zuschuss bei Schwangerschaft sechs Wochen vor und acht Wochen nach Geburt in Höhe von täglich 75% von 1/365 der Vorjahresvergütung unter Anrechnung der Krankenkassen-Zahlungen

Mit diesen Regeln sind wieder alle arbeitnehmerähnlichen Freien im Krankheitsfall geschützt, ohne teure Wahltarife bei der Krankenkasse buchen zu müssen!