Nachrichten

Faire Zeitungshonorare - Protest vor dem BDZV

Faire Zeitungshonorare - Protest vor dem BDZV

Protest vor dem BDZV Maichel Dutta Protest vor dem BDZV

15.10.2010 - Seit Februar sind die Vergütungsregeln für Freie an Tageszeitungen in Kraft. Dennoch versuchen die Verleger sich weiterhin aus der (Zahlungs-)Pflicht zu stehlen, kaum ein Blatt hält sich bisher daran.

Bei einer gemeinsamen Protestaktion vor der Geschäftsstelle des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) an der Berliner Markgrafenstraße forderten die dju in ver.di und der DJV "Faire Zeitungshonorare - JETZT!". In Berlin hat bisher lediglich das Neue Deutschland erklärt, sich den Vergütungsregeln anzunähern, komplett umgesetzt sind sie auch dort nicht. Bis es dazu kam, mussten erst die ND-Freien Druck ausüben und ver.di-Landesfachbereichsleiter Andreas Köhn die Vergütungsregeln beim Geschäftsführer anmahnen. Ähnlich war die Situation bei der jungen welt: Das Zeilengeld wurde erhöht, entspricht aber immer noch nicht den Vergütungsregeln. 
Springer, Tagesspiegel, Berliner Verlag und taz haben bisher ebenfalls die Vergütungsregeln nicht umgesetzt.