Nachrichten

Beschäftigte fordern Tarifbindung

Berliner Verlag

Beschäftigte fordern Tarifbindung

Beschäftigte protestieren gegen die Kündigung des Haustarifvertrags mit Grabkerzen. Christian von Polentz/transitfoto Protest vor dem Berliner Verlag  – Beschäftigte protestieren gegen die Kündigung des Haustarifvertrags mit Grabkerzen.

01.10.2013 - Am vergangenen Freitag hatte der Berliner Verlag („Berliner Zeitung“, „Berliner Kurier“) den Haustarifvertrag zum Ende des laufenden Jahres gekündigt. Dagegen  protestierten heute Beschäftigte mit Grabkerzen vor dem Verlagsgebäude am Alexanderplatz. Zeitgleich wurde der DuMont-Journalistenpreis im Haus des Berliner Verlages verliehen. Anwesend waren der Verleger und Aufsichtsratsvorsitzende, Prof. Alfred Neven DuMont; der neue Vorstand und zukünftige MDS-Vorstandsvorsitzende, Christoph Bauer; sowie die MDS-Vorstandsmitglieder Isabella Neven DuMont und Franz Sommerfeld. Der Berliner Verlag gehört mehrheitlich zu M. DuMont Schauberg (MDS). Ebenfalls Ende vergangener Woche hatte MDS für den Kölner Stammsitz Entlassungen und tariffreie Ausgliederungen angekündigt. Auch im Berliner Verlag gab es bereits einen massiven Stellenabbau.