Nachrichten

Beratung für Berliner Beschäftigte

Axel Springer Verlag

Beratung für Berliner Beschäftigte

Axel Springer Verlag Maichel Dutta Springer

20.08.2013 - Die geplante Zusammenlegung von BILD-Berlin und B.Z., der Verkauf der „Berliner Morgenpost“ an die Funke-Mediengruppe sowie die beiden Vermarktungs-joint-ventures, die zusammen mit Funke von Axel Springer gegründet werden sollen, lösen bei den Beschäftigten in Verlag und Redaktionen viele Fragen aus. Deshalb macht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) den Beschäftigten am Standort Berlin ein offenes gewerkschaftliches Informations- und Beratungsangebot. Dabei sollen sowohl persönliche und rechtliche Fragen beantwortet werden, als auch Informationen zu den Vorgängen aus gewerkschaftlicher Sicht gegeben werden.
 
Die Termine stehen Mitgliedern und Nichtmitglieder offen. Für die Beratung zur Verfügung stehen Kollegen des Fachbereichs Medien, Kunst und Industrie des ver.di-Landesbezirks Berlin-Brandenburg und der ver.di-Bundesverwaltung.
 
Erstmals am 27. August 2013
von 18:30 bis 20 Uhr im ver.di-Haus
(Eingang Köpenicker Straße 30, Z. Stock, Raum Z.12)
 
Infos über weitere regelmäßige Beratungstermine für Mitglieder und Nichtmitglieder alle 14 Tage danach auf facebook unter:

ver.di in der Axel Springer AG