Nachrichten

Fortschritte bei den Arbeitszeit-Verhandlungen

rbb

Fortschritte bei den Arbeitszeit-Verhandlungen

15.04.2011 - An zwei Verhandlungstagen dieser Woche sind eine Reihe wichtiger Ergebnisse erzielt worden. Die Geschäftsleitung gestand jetzt als Grundlage der künftigen Arbeitszeitregelung die 38,5-Stundenwoche für alle zu.

Einigung wurde auch über die Systematik der Arbeitszeitverteilung erzielt. Sie gewährt den disponierten Kolleginnen und Kollegen eine größere Planungssicherheit als bisher. Nacht- und Frühdienste sollen verkürzt werden. Darüber hinaus wird die von der Geschäftsleitung gewünschte Flexibilisierung der täglichen Arbeitszeit auf das für die Produktionsfähigkeit notwendige Maß begrenzt.

Allerdings besteht noch grundsätzliche Uneinigkeit darüber, welche Vergütungsgruppen Anspruch auf Überstundenzuschläge haben werden.
Weiterhin sind u.a. noch Fragen zur Teilzeit und zur Befristung von Verträgen zu klären.

Dafür haben wir mit der Geschäftsleitung Termine für den 21. und 23. Juni vereinbart.
    
Die Verhandlungsdelegationen von ver.di und DJV                               

Berlin/Potsdam, 15. April 2011