Nachrichten

rbb: Erste Zusammenfassung des heutigen Warnstreiks

rbb: Erste Zusammenfassung des heutigen Warnstreiks

06.11.2009 - Kolleginnen und Kollegen aus Studio E haben sich dem Warnstreik angeschlossen. Die „Berliner Abendschau“ und „rbb-aktuell“ konnten heute in diesem Studio nicht produziert werden. Die „Berliner Abendschau“ wurde vom Potsdamer Platz gesendet. "rbb um 6" war keine reguläre Sendung, es konnte nur ein Notprogramm gesendet werden.

Ein großer Teil der Freien der Abendschau nahm an der Informationsveranstaltung vor dem Fernsehzentrum in Berlin teil. Uli Zelle sprach auch zu den Kolleginnen und Kollegen.

Ebenfalls dem Streik angeschlossen haben sich Kolleginnen und Kollegen

  • von Brandenburg aktuell
  • von rbb um 6
  • der Kameraabteilung des ARD-Hauptstadtstudios
  • des Systemservice Hörfunk
  • der Beleuchtungstechnik aus Potsdam. Sie legten ab 12 Uhr die Arbeit nieder
  • der Tonmischung Berlin
  • der Grafik in Potsdam

Inforadio sendete zwischen 14 und 15 Uhr ein Notprogramm mit entsprechender An- und Absage.

Die Redaktion "Kirche und Religion" schloss sich nach mehrheitlicher Entscheidung ab 14 Uhr dem Arbeitskampf an, die Sendung um 19.04 Uhr im Kulturradio fiel aus

Der Schnitt in Potsdam hat sich komplett dem Warnstreik angeschlossen.