Nachrichten

Intendanten-Suche

Deutsche Welle

Intendanten-Suche

30.01.2013 - Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat sich vor dem Hintergrund einer gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Hörfunk und Telemedien des Rundfunkrates der Deutschen Welle (DW) am morgigen Donnerstag (31. Januar) in der mittlerweile auch öffentlich geführten Diskussion über die Nachfolge des Intendanten der Deutschen Welle, Erik Bettermann, eindeutig positioniert.

„Was die Deutsche Welle an ihrer Spitze braucht, ist eine Persönlichkeit mit großer journalistischer und multimedialer Kompetenz, einem klaren und eindeutigen Profil, das parteipolitische Unabhängigkeit garantiert sowie der Bereitschaft und Fähigkeit, für qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gute Arbeitsbedingungen in allen Funktionsbereichen und an beiden Standorten zu gewährleisten“, forderte der stellvertretende ver.di-Vorsitzende Frank Werneke.

Die Deutsche Welle befände sich in einem tiefgreifenden Umstrukturierungsprozess, um ihrem gesetzlichen Auftrag angesichts zunehmender europäischer wie globaler Herausforderungen gerecht zu werden. Qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter könnten zu Recht erwarten, dass die Politik für die notwendigen Ressourcen sorgt und die dringend erforderlichen Mittel in größerem Umfang als bisher zur Verfügung stellt, sagte Werneke.