Nachrichten

Ein Stolperstein für Erich Ohser (e.o.plauen)

Ein Stolperstein für Erich Ohser (e.o.plauen)

28.11.2013 - Das Verbandshaus der Buchdrucker in der Dudenstraße 10 (ehemals Dreibundstraße) war seit 1926 Sitz der Büchergilde Gutenberg, für die der Karikaturist und Zeichner Erich Ohser (e.o.plauen) neben anderen Auftraggebern wie z. B. für den Vorwärts- sowie Ullstein-Verlag tätig war. Er wurde am 28. März 1944 zusammen mit seinem Freund Erich Knauf, dem Schriftleiter der Büchergilde Gutenberg mit dort ansässigem Büro, auf Grund von Denunziationen verhaftet und ging vor seinem unter der Leitung von Richter Freisler stattfindenden Prozess in der Nacht zum 06. April 1944 in den Freitod.

Für E.O.Plauen - Erich Ohser – wird am kommenden Samstag, dem 30. November 2013 um 14.00 Uhr ein Stolperstein verlegt und im Rahmen einer kleinen Feier der Öffentlichkeit übergeben.

Stolpersteine erinnern an das Schicksal aller von den Nazis Verfolgten und sollen die heute Lebenden mahnen, nie wieder Antisemitismus, Rassismus und politische Verfolgung zuzulassen sowie jeder Form des Rechtsextremismus zu widerstehen.

Zur feierlichen Übergabe dieses Stolpersteines an die Öffentlichkeit findet im Rahmen der Gedenkfeier am Samstag gleichzeitig auch eine Würdigung für 110 Jahre Erich Ohser statt. Die Zeremonie wird unterstützt durch Beiträge von Marianne Kellner (ver.di Ortsverein Südwest), Dr. Elke Schulze (Vorsitzende der Stiftung Erich Ohser  - e.o.plauen) und Wolfgang Grätz (Büchergilde Gutenberg, Frankfurt a.M.). Die musikalische Begleitung übernimmt Isabel Neuenfeldt auf dem Akkordeon.