Nachrichten

Kaum Bewegung nach 1. Warnstreik

rbb

Kaum Bewegung nach 1. Warnstreik

11.10.2009 - Am vergangenen Freitag machte uns die Geschäftsleitung folgendes Angebot:

  • Freie Kolleginnen und Kollegen sollen die Erhöhung nun doch auf die typischerweise gezahlten Honorare erhalten. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, beim rbb ein kleiner Erfolg für die Belegschaft!

Jedoch:

  • Das eigentliche Angebot für feste und freie Miterbeiterinnen und Mitarbeiter liegt weiterhin 1% unter den ARD- Abschlüssen (!) der Einkommensrunde 2009
  • und es enthält keinen Festbetrag als soziale Komponente für alle.
  • Selbst dafür besteht die Geschäftsleitung weiterhin auf parallelen Verhandlungen über Einbußen bei den strukturellen Punkten Dienstzeitstufen ,13. Monatsgehalt und Stufensprüngen.

Wir lassen uns nicht spalten:
Wir fordern ein Angebot mit einem hohen Festbetrag als soziale Komponente für alle, das insgesamt über den ARD- Abschlüssen von 5,4% liegt. Ob für Freie oder Feste, aus Potsdam und Berlin, mit oder ohne Kind,
neu eingestellt oder seit Jahren dabei.
Wie weiter? Darüber wollen wir mit Euch sprechen.
Der für das Informations- und Planungstreffen angefragte Raum wurde uns aus Sicherheitsgründen (Promis im Foyer) leider abgesagt. Über einen Alternativtermin oder -ort werden wir Euch kurzfristig informieren.