Nachrichten

Gewerkschaften wollen weiter verhandeln

rbb

Gewerkschaften wollen weiter verhandeln

12.11.2009 - ver.di-FLUGBLATT:

Nach eingehender Prüfung des Schlichtungsvorschlags der Intendantin haben die Gewerkschaften entschieden, die Verhandlungen in gewohnter Weise fortzuführen.

Die kraftvolle 3. Streikwelle im rbb am vergangenen Freitag, auf der feste und freie Potsdamer und Berliner Kolleginnen und Kollegen aus Produktion und Redaktion für die zügige Fortsetzung der Gehalts- und Honorarverhandlungen ohne Vorbedingungen Position bezogen haben, bestärkt uns darin, sich jetzt nicht das Heft des Handelns durch eine Schlichtung aus der Hand nehmen zu lassen.

Wir rufen die Geschäftsleitung auf, am 17.11.2009 an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Unsere Forderungen für den Gehalts- und Honorarabschluss bleiben:

  • reine Gehalts- und Honorarverhandlungen
  • einen monatlichen Festbetrag (Sockel) als soziale Komponente
  • einen Abschluss auf ARD- Niveau
  • wertgleiche Erhöhung der Freienhonorare

Sollte die Geschäftsleitung dieser Forderung nicht nachkommen, wird es zu weiteren Arbeitsniederlegungen und Programmausfällen kommen. Die Verantwortung dafür liegt bei der Geschäftsleitung.

Erste Fortschritte gab es in der vergangenen Woche bei den Tarifverhandlungen zu den Mindestbedingungen für freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie bei den laufenden Verhandlungen zu den Honorarbedingungen.

Hier konnten die Gewerkschaften erreichen, dass freie Kolleginnen und Kollegen aus der Produktion nun geleistete Überstunden endlich auch bezahlt bekommen. Zusätzlich wurde als zeitlich begrenzte Zwischenlösung ein erster Einstieg in Zulagen für Sonn- und Feiertagsarbeit erzielt.

Auch bei den Honorarbedingungen für Urheber/innen hat sich die Geschäftsleitung bei den Onlinezuschlägen erstmals bewegt. Der nun angebotene Zuschlag aller Urheber- Honorare ab dem ersten Tag ist mit 2% zwar noch unzureichend, belegt jedoch, dass sich Protest lohnt. Kommt zahlreich zur nächsten Gehalts- und Honorarverhandlungsrunde am Dienstag, 17.11. um 10.45 Uhr in die 14. Etage des FSZ Berlin und stärkt die Gewerkschaftsdelegationen!

Genug gespart am Programm und denen, die es machen.
Euer/ Ihr ver.di Vorstand im rbb, Berlin/ Potsdam