Nachrichten

Axel Springer Druckhaus Spandau

Axel Springer Druckhaus Spandau

Die Werkvertragsarbeitnehmer haben der Firma Tabel im Druckhaus Spandau erfolglos ihre Arbeitskraft angeboten. ver.di Werkvertragsarbeitnehmer Druckhaus Spandau  – Die Werkvertragsarbeitnehmer haben der Firma Tabel im Druckhaus Spandau erfolglos ihre Arbeitskraft angeboten.

04.03.2014 - Die rund 220 Beschäftigten der Firma Stark haben am 1. März und am 3. März erfolglos ihre Arbeitskraft im Druckhaus Spandau (Berlin), das zu Axel Springer gehört, der Leiharbeitsfirma Tabel angeboten. Sie sind Beschäftigte der Firma Stark und hatten im vergangenen Jahr einen Tarifvertrag erkämpft. Nach Abschluss der Tarifverhandlungen wurde der Werkvertrag von Axel Springer neu ausgeschrieben und an die Firma Tabel vergeben. Die Firma Tabel übernahm zum 1. März den Vertrag von Stark. Stark teilte den Beschäftigten zuvor mit, dass ein Betriebsübergang nach § 613 a BGB vorliegen würde. Sie würden dadurch mit ihren Verträgen und dem gültigen Tarifvertrag zur Firma Tabel wechseln. Das ist aber offenbar nicht der Fall.
ver.di hatte Axel Springer aufgefordert, sich nicht aus der sozialen Verantwortung für die Beschäftigten zu stehlen, die immerhin seit vielen Jahren in der Weiterverarbeitung im Druckhaus Berlin-Spandau tätig sind. Sie hatten vor dem Abschluss des Tarifvertrags so wenig verdient, dass etliche von ihnen ergänzende Sozialleitungen in Anspruch nehmen mussten. Springer hatte durch die Fremdvergabe in den vergangenen Jahren hohe Summen gespart.