Nachrichten

Unveränderte Positionen im dpa-Tarifkonflikt

Unveränderte Positionen im dpa-Tarifkonflikt

16.11.2010 - Die Tarifverhandlungen für die dpa GmbH haben in der zweiten Runde am 16. November in Hamburg keinerlei Fortschritte gebracht.
Die Tarifkommission aus DJV und ver.di machte deutlich, dass die Beschäftigten in der aktuellen Mantel- und Gehaltstarifrunde nichts zu verschenken haben und zu keinerlei Abstrichen bereit sind. Demgegenüber ließ die dpa-Geschäftsführung keinen Zweifel daran, dass sie an ihrem Einsparziel von zwei Millionen Euro jährlich bei den Personalkosten strikt festhalten wolle.
Dies könne zum Beispiel über einen Wegfall des Urlaubsgeldes erreicht werden, das heißt statt 13,8 Gehälter würden künftig nur noch 13 Gehälter im Jahr gezahlt. Nach Rechnung der Gewerkschaften würde dies eine Einkommenskürzung um 5,8 Prozent bedeuten.
Die Tarifverhandlungen sollen Mitte Januar fortgesetzt werden.