Nachrichten

Zweite Verhandlungsrunde

Berliner Verlag

Zweite Verhandlungsrunde

19.02.2015 - Am Dienstag, den 17. Februar 2015, fand die zweite Tarifverhandlungsrunde für den Berliner Verlag GmbH, BVZ Berliner Zeitungsdruck GmbH, DuMont Redaktionsgemeinschaft GmbH, BVZ BM Vermarktung GmbH und BVZ Anzeigenzeitungen GmbH statt.

Die Inhalte:

  • Zum Thema unternehmenseinheitlicher Betriebsrat hatte ein Rechtsgutachten der Gewerkschaften dessen Zulässigkeit bejaht. Die Geschäftsleitung sagte zu, den Text zu prüfen.
  • Einen Tarifvertrag Altersteilzeitregelung hält die Geschäftsführung für grundsätzlich möglich, kann sich jedoch einen unbedingten Anspruch auf Altersteilzeit für alle Gesellschaften nicht vorstellen. Sie wird vor der nächsten Verhandlungsrunde ihre Berechnungen und Vorstellungen zu maximaler Laufzeit, Kreis der Berechtigten und Zeitfenster für die Inanspruchnahme vorlegen.

Für einen Tarifvertrag über Weiterbeschäftigung, Qualifizierung, Sozialplan in der Folge der mittlerweile ausgelaufenen Vereinbarung von 2012 forderten die Gewerkschaften u.a. folgende Bestandteile:

  • Konzernweite Ausschreibung von freiwerdenden Stellen
  • Anrechnung von Betriebszugehörigkeiten im Konzern
  • Regelung zu Versetzungen ggfs. mit Ausgleichzahlung
  • Einrichtung von Teilzeitarbeitsplätzen - Langzeiturlaub/Sabbatical
  • Abfindungsregelungen bei Verlust des Arbeitsplatzes
  • Grundlagen für eine möglicherweise notwendig werdende Transferagentur  und Transfergesellschaft.

Hierzu erklärte die Geschäftsleitung, dass sie bis zum 10. März 2015 den Gewerkschaften ihre Auffassung schriftlich darlegen will.

Ebenfalls wurde erneut das Thema Haustarifvertrag für die BVZ Berliner Lesermarkt GmbH aufgerufen. Hier rückte die Geschäftsleitung nicht von ihrer negativen Haltung ab, betonte jedoch, dass sie damit noch keine definitive Ablehnung zum Ausdruck bringen wolle.

Nächster Verhandlungstermin ist Dienstag, der 17. März 2015, um 14 Uhr.