Nachrichten

ZEIT Digital GmbH/ZEIT Online GmbH: Arbeitgeber will Tarifvertrag …

ZEIT Digital GmbH/ZEIT Online GmbH: Arbeitgeber will Tarifvertrag erst ab dem 1.1.2017

Am 8.02.2016 hat eine weitere Tarifverhandlung von ver.di, DJV, JVBB mit Geschäftsführung und Chefredaktion der ZEIT Digital GmbH/ZEIT Online GmbH stattgefunden. Der Arbeitgeber hat uns am vergangenen Freitag ein Angebot mit den folgenden Eckpunkten unterbreitet:

Das Angebot liegt weiterhin deutlich unter Tarif, aber verbessert sich leicht in Sachen Einmalzahlungen (ab 2 Jahren Betriebszugehörigkeit ½ Monatsgehalt und 100% bei 5% Umsatzrendite) und Entfristungsregelungen für Student*innen (15% Entfristungen= 5-6 Personen). Weiterhin sollen die Bildredakteure schlechter bezahlt werden und es keine Stufe ab dem 10. Berufsjahr für Redakteure geben. Der Tarifvertrag soll erst ab dem 1.1.2017 gelten.

Hier die Eckpunkte des neuen Angebotes der Arbeitgeber:

  1. 40 Std./Woche und 30 Tage Urlaub
  2. Rufbereitschaft: Rufbereitschaftspauschale als freiwillige Pauschale ohne Rechtsanspruch. Dieser soll mit dem Betriebsrat geregelt werden (Arbeitgeber kann aber schlicht Nein sagen und dann gibt es keinen Zuschlag.)
  3. VWL in Höhe von 26,59 €/Monat
  4. Zuschläge Nacht-, Sonntags- und Feiertagsarbeit
    Nachtzuschlag: 23:00 – 6:00 Uhr: 20%. Der § 6 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) sagt: angemessenen Zuschlag 25%, also 5% unter gesetzlicher Empfehlung. Zuschlag für Sonn- und Feiertag: 76,70 €/Tag
  5. Kein Urlaubsgeld,  aber ½ Monatsgehalt als tarifliche Jahresleistung ab 2 Jahren Betriebszugehörigkeit für Redaktion und Verlag (VDZ Tarif Redaktion: 1,7 Monatsgehälter und VDZ Tarif Verlag: 1,5 Monatsgehälter).
    100% Jahresleistung erst bei 5% Umsatzrendite, also wenn bei 100,- € Umsatz 3,- € Gewinn [nach Steuern und Abschreibungen] erzielt wird.
  6. Kein Beitrag des Arbeitgebers zur Presseversorgung von 4%, (aber Möglichkeit der Entgeltumwandlung, ist heute schon möglich).
  7. Entfristungsregelungen für Student*innen: nur 15 % Entfristungen pro Kalenderjahr
  8. Keine Aufstockung des Krankengeldes bei längerer Erkrankung, kein Sterbegeld im Todesfall eines Beschäftigten
  9. Eingruppierungen und Entgelttabelle unter Tarifniveau. Der Arbeitgeber hat in seinem neuen Angebot das Gehalt für Redakteure und technische Entwickler ab dem 7. Berufsjahr abgesenkt; kein 10. Berufsjahr für Redakteure
  10. Schlechterstellung des Bildteams: Weiterhin sollen Bildredakteure schlechter bezahlt werden als alle anderen Redakteure
  11. Jährliche Gehaltssteigerung: Ab dem 1.1.2018 nur Weitergabe von prozentualen Steigerungen der Gehälter um den Prozentsatz des Gehaltstarifvertrages für Redakteurinnen und Redakteure an Zeitschriften. 
  12. Anerkennung Berufsjahre als freier Journalist 50% und sonst nur nach Nachweis (keine Anerkennung der Volontariatszeiten oder Journalistenschule)
Zeit Arbeitgebervorstellungen
ver.di Arbeitgebervorstellung